Algortihm-aided Design mit Grasshopper

Heyho, CAD war gestern AAD ist heute. Das sagen zumindest einige Forscher in der Architektur. Bestimmte Planungsbüros und Architekten nutzen bereits parametrisches Design, um Gebäude zu planen und zu analysieren. Nun was ist denn AAD?
 
AAD ist die Abkürzung für "Algorithm-aided design", also zu Deutsch das Planen von Algorithmen zum Erstellen, Analysieren, Verbessern von Design und Konstruktion. Diese Algorithmen können in einem 3D-Viewer angezeigt werden wie Rhino oder AutoCAD. In diesen Programmen gibt visuelle Programmiertools, um grafisch mit Bausteinen logische Programme aufzubauen.  Diese visuellen Programme heißen Grasshopper für Rhino oder Dynamo für AutoCAD. Die Tools sehen weniger wie Programiertools sondern mehr wie Flussdiagramme aus. Dennoch verbergen sich hinter den Kanten und Knoten die detaillierte Programmierung. Zusammen bilden sie den Algorithmus der die Zeichnungen anhand von Input-Parametern erstellt. Dies ersetzt das individuelle Zeichnen von Konstruktionen und ermöglicht es Konfigurationen zu erstellen. Ebenso lassen sich automatische geometrische Kontrollen programmieren, um Sonderkonstruktionen zu ersetzen oder Zulassungen im Einzelfall (ZiE) schon von Anfang an zu erkennen.
 
 
Schemata